Klassenpflegschaften

Die Klassenpflegschaftssitzung
In der Regel finden mindestens zwei Klassenpflegschaftssitzungen, auch Elternabende genannt, statt. Hier bekommen Sie nicht nur alle wichtigen Informationen zu den Unterrichtsinhalten, Lernmittel, anstehende Veranstaltungen und weitere Themen, die die Klasse Ihres Kindes betreffen. Sie haben auch die Möglichkeit zu diesen Themen Stellung zu beziehen und darüber zu beraten.
Außerdem können auch Aktivitäten beschlossen und geplant werden, die entscheidend zum Klima der Gruppe beitragen, z.B. Klassenfahrten, Wanderungen, Feste, Ausflüge etc.
Auf weiterführenden Schulen lässt der Kontakt zwischen Eltern nach. Die Klassenpflegschaftssitzung ist somit eine Gelegenheit, bei der sich die Eltern einer Klasse mal sehen, kennenlernen und austauschen können. Zudem können hier auch alle Fragen und Themen angebracht werden, die die Klasse betreffen.
In der ersten Sitzung des Schuljahres werden die Elternverteter der Klasse gewählt.

Die Wahl
Zur Wahl der Klassenpflegschaft können sich alle Eltern der Klassengemeinschaft aufstellen lassen. Es wird der Vorsitz und die Stellvertretung in geheimer Wahl gewählt.

Die Aufgaben
Die Klassenpflegschaftsvertreter sind die ersten Ansprechpartner für alle Beteiligten in einer Klasse für alle Belange. Sie sind das Bindeglied zwischen Eltern, Lehrer:innen und Schulpflegschaft, sammlen die Meinung der Klasseneltern und geben Informationen in alle Richtungen weiter. Daher ist es wichtig, dass die Klassenpflegschaften zu allen Eltern Kontakt per Mail aufbauen, um alle erreichen zu können. Zudem vertritt die/der Vorsitzende der Klassengemeinschaft die Interessen der Eltern auf der Schulpflegschaftskonferenz und ist dort stimmberechtigt.